Zitronen als Altersbremse

Die Zitrone schmeckt zwar sauer, ist in der Wirkung aber mehr als süß, d.h. ihr außerordentlich hoher Vitamin-C-Gehalt schützt vor Infektionen und ist einer der wesentlichen Bausteine für das Bindegewebe, die Haare, Haut und Nägel. Außerdem unterstützt sie - wie alle Fruchtsäuren - den Magen bei der Eiweißverdauung, insbesondere auch durch die Stimulierung der Ausschüttung des Enzyms Pepsin und des lntrinsic Faktors, der notwendig ist, damit Vitamin B 12 überhaupt aufgenommen werden kann. Magensäure wiederum ist notwendig, dass Eiweiße in die einzelnen Aminosäuren aufgespaltet und somit verdaut und vom Körper aufgenommen werden können.